Erweiterungsbau am Carmen Würth Forum ist eröffnet

08.07.2020

Das erst 2017 eröffnete Kultur- und Kongresszentrum Carmen Würth Forum in Künzelsau eröffnete Ende Juni seinen zweiten Bauabschnitt. Ganz dem Dialog von Wirtschaft und Kultur gewidmet, bietet er Raum für ein neues Kunstmuseum und einen flexibel nutzbaren Konferenzbereich.

Der von David Chipperfield Architects entworfene Erweiterungsbau für das Kultur- und Kongresszentrum Carmen Würth Forum in Künzelsau ist fertiggestellt und wurde am 28. Juni eröffnet. Die Adolf Würth GmbH investierte rund 39 Millionen Euro in den Anbau. Der neue Gebäudeflügel ergänzt den Kammermusiksaal und den Großen Saal auf 5500 Quadratmetern Gesamtfläche um einen Konferenzbereich und ein Kunstmuseum mit Café und Foyer. Mit über fünf Meter hohen Räumen bietet das Museum Würth 2 nun die würdige Umgebung für Glanzstücke der zeitgenössischen und modernen Kunst der Sammlung Würth. Diese umspannt inzwischen rund 18 300 Werke aus rund fünf Jahrhunderten, die der Unternehmer im Verlauf von fast 50 Jahren zusammengetragen hat.

Über ein verglastes Belvedere ermöglicht das Museum Blicke in die Weite der hohenlohischen Landschaft und in den erweiterten Skulpturengarten rund um das Carmen Würth Forum mit Arbeiten international renommierter Bildhauer. Ein Innenhof mit viel Grün, um den ein Kunstshop und das Café „Atrium“ gruppiert sind, verbindet Museum und Konferenzbereich. Der neue Tagungsbereich umfasst elf kombinierbare Räume für bis zu 700 Personen. Als ergänzendes Angebot zum Großen Saal für Veranstaltungen mit bis zu 2.500 Personen ermöglichen diese Meetingräume nun auch kleinere Sitzungen oder Großveranstaltungen mit parallel ablaufenden Workshops und Ausschusssitzungen. Gerade für Kongresse hatte bisher ein ergänzendes Angebot von Meetingräumen für Sitzungen, Ausschüsse und Ähnliches gefehlt.

[Bildnachweis: Würth/Ufuk Arslan]


<- Zurück zu: Newsübersicht